U11w: Das war ein Fight auf Augenhöhe

Die Vorzeichen standen nicht besonders gut, die “richtigen” U11 Spielrinnen waren nicht vollzählig und die U10 Spielerinnen, die den Großteil der U11 stellen, kamen direkt von Gänserndorf mit bereits 2 Spielen in der U10 in den Beinen. Daher hieß es vor dem Spiel eher die Mädels munter zu halten und sie wieder auf Betriebstemperatur zu bringen.

Wir wussten, dass wir mit den körperlich überlegenen Mädels aus St.Pölten nur mithalten können, wenn wir eine enorme Laufbereitschaft an den Tag legen. Und das zeigten unsere Mädels dann auch. Das Spiel ging in der ersten Halbzeit hin und her und die St.Pöltnerinnen zeigten, dass sie eine der besten Mannschaft in der Meisterschaft haben und so ging man mit einem 12:11 für die Mädels aus der Landeshauptstadt in die Pause.

In der Kabine sammelten unsere Mädels nochmals ihre Kräfte und schworen sich ein, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Und so ging sie auch hinaus – dort wurden sie vom Publikum und von unseren U16 Mädels toll unterstützt. Ihr Wille war von Beginn an ersichtlich und auf Basis einer tollen Abwehrleistung gingen die Mädels in Führung und am Schluss stand ein verdientes +3.

Am Schluss waren sich beide Trainerteams einig: Das war ein Fight auf Augenhöhe. Ein cooles Spiel mit allem was ein Handballspiel braucht – Emotionen, Kampfgeist und tolle Aktionen, aber immer fair, in dem beide Mannschaften zeigten, dass sie tollen Handball spielen können.

Und so konnten am Schluss beide Mannschaften mit erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen, denn die gezeigten Leistungen der GKL Mädels und der Mädels von Union St. Pölten Frauenhandball waren eine tolle Werbung.

Union St. Pölten Frauenhandball – GKL Waldviertel – Frauenhandball Krems/Langenlois 21:24 (13:12)
GKL: Hartl; Simlinger (8), Steininger (5), Provin (3), Hofmann (3), Brückl (2), Feuchtner (1), Aron, Maar, Penn, Thiel