Versöhnlicher Saisonabschluss

Die U15 Burschen bestritten am Sonntag ihr letztes Spiel in der diesjährigen Meisterschaft. Nachdem Das ganze Jahr über ein Auf und Ab zu sehen war, wurde die Devise ausgegeben, das letzte Spiel gegen Gänserndorf zu gewinnen, um die Saison mit einem guten Gefühl zu beenden. Jedoch standen die Vorzeichen hierfür nicht sehr gut. So mussten wir an diesem Tag auf die Hilfe der U14-Spieler verzichten, da diese zur gleichen Zeit ihr entscheidendes Spiel gegen Vöslau in Langenlois bestritten. Natürlich drückte man den U14-Kollegen die Daumen, aber nun galt es sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren. 

Beide Teams begannen sehr nervös. Vor allem im Angriff war es die mangelnde Chancenauswertung, die uns das Leben etwas zu schwer machte. In der Deckung standen wir dafür sehr sicher und unser „Ersatztorhüter“ Stefan Herbert, der für den verletzten Jan Berger einsprang machte seine Sache hervorragend und entschärfte gefühlte 50% der Bälle. Zur Pause stand es ausgeglichen 9:9. 

In der Kabine wurde dann taktisch noch etwas Neues besprochen und das fruchtete gleich nach der Pause so richtig und begleitete uns über das ganze Spiel sehr positiv.

Aufgrund der wenigen Wechselspieler merkte man mit Fortdauer der Partie immer wieder, dass die Konzentration in der einen oder anderen Phase nachließ. Aber die Burschen kämpften aufopferungsvoll und 1:30 Minuten vor dem Ende nahmen wir bei -1 unser zweites Time-Out. Die Taktik wurde 100% umgesetzt und Wendi Stiglitz netzte 1:07 vor dem Ende zum Ausgleich ein. In der Deckung machten wir dann alles dicht und kamen durch ein Zeitspiel der Gegner kurz vor dem Ende erneut in Ballbesitz. Den letzten Wurf verwertete Alex Höllerer quasi mit dem Schlusspfiff und wir konnten über eine hart erkämpfen aber gerechten Siegs jubeln. 

UHC Gänserndorf – SG Krems/Langenlois 21:22 (9:9)

SG: Herbert; Stiglitz (3), Artner (2), Macher (1), Himmetzberger, Höllerer (6), Donnerbaum Alexander (10), Donnerbaum Clemens (1)

 

Das könnte auch interessant sein...