Erfolgreichste Jugendarbeit in Handball Österreich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Riesenerfolg für die Nachwuchsarbeit der SG Krems/Langenlois. In den letzten Wochen konnten die männlichen Nachwuchsmannschaften des ERBER UHK Krems und des USV Langenlois Handball gleich VIER von fünf möglichen Staatsmeistertitel gewinnen!

 

Noch nie in der Geschichte der beiden Vereine konnte man sich über so viele Österreichische Meistertitel freuen. Ein beeindruckender Beweis für die zukunftsorientierte Jugendarbeit und das professionelle Zukunftsprojekt „ZUHKUNFT Krems“.

 

Den Medaillenreigen eröffnete die U12 in Ferlach. Nachdem im Vorjahr der Titel noch an die Fivers ging, arbeitete die Mannschaft der SG Krems/Langenlois gemeinsam mit ihren Trainern in den vergangenen 15 Monaten extrem hart und konzentriert an der lang ersehnten Revanche. Diese sollte schlussendlich auch gelingen und das in eindrucksvoller Manier.

 

Es folgte die U13 der SG Krems/Langenlois, die in Graz ein für dieses Alter sehr souveränes Turnier spielte. Den Auftaktsiegen gegen die Altersgenossen von West Wien und den Lokalmatadoren aus Graz folgten zwei weitere ungefährdete Siege gegen Ferlach im Halbfinale und die Fivers im Finale. Am Ende stand deshalb ein hochverdienter Staatsmeistertitel zu Buche.

 

Die als Titelverteidiger angereiste U14 der SG Krems/Langenlois wurde in Linz ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich nach drei Siegen in der Vorrunde und im Halbfinale vor den Augen des Cheftrainers des UHK, Ibish Thaqi, mit einem 20:16 Finalsieg gegen Fünfhaus den vierten österreichischen Meistertitel in Folge!

 

Titel Nummer vier ließ dann die U15 der SG Krems/Langenlois folgen. Zwei mehr als souveränen Siegen in Vorrunde und Halbfinale, folgte das erwartet spannende Finale gegen West Wien. In einem Krimi, der erst in den letzten Sekunden entschieden wurde, setzte sich die SG Krems/Langenlois durch und durfte sich auch über diesen Staatsmeistertitel freuen.

 

Die drei Zutaten aller Titel der SG Krems/Langenlois: eine stabile 3:2:1-Deckung, ein unfassbar schnelles Umschalt- und Tempospiel sowie unbändiger Kampfgeist.

 

„Wir sind nicht nur stolz auf die Erfolge unserer Jugend, sondern auch auf die Art und Weise, wie diese erzielt wurden. Die Vision des Vereins vor fünf Jahren war, dass wir in der Jugend die Nummer 1 in Österreich werden. Das ist gelungen. Der nächste Schritt ist nun, dass wir in den kommenden Jahren viele dieser Rohdiamanten auch in der spusu LIGA Mannschaft sehen. Das Trainerteam macht einen unglaublich guten Job!“, fasst es der sportliche Jugendleiter Peter Wallner zusammen.

 

Möglicherweise ist der Medaillenreigen für die SG Krems/Langenlois auch noch nicht zu Ende. Kommendes Wochenende folgt noch die Staatsmeisterschaft der U11, bei der man sich wieder realistische Chancen auf eine Medaille ausrechnet.

 

Wir gratulieren allen Spielern, den Trainern und Betreuern sowie den Eltern!

 

Bericht: Florian Deifl

Das könnte auch interessant sein...