Enorm wichtiger Sieg im Heimspiel gegen Perchtoldsdorf

SG Langenlois/ Krems – Pdorf Devils 31:28 (17:14)

Leider mussten wir auch vor diesem Spiel einen verletzungsbedingten Ausfall verkraften, Maxi Autherith ist am Training umgeknickt und ist damit für die Spiele dieses Wochenende ausgefallen. Damit war auch klar, dass die Bedrohung aus dem Rückraum nicht mehr so gegeben ist, wie in den letzten Spielen und wir uns nach alternativen spielerischen Lösungen suchen mussten.
a
Das Spiel war von Beginn an ausgeglichen, zu Beginn war die SG Langenlois/ Krems in Führung, dann wieder Perchtoldsdorf (12:13 in Minute 24). Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir unsere Verteidigung stabilisieren und dadurch mit ein paar einfachen Toren (vor allem im Konter durch Jürgen Pfaffinger) mit +3 in die Halbzeit gehen.
Leider konnten wir uns auch im Laufe der zweiten Halbzeit nie entscheidend absetzen, so entwickelte sich ein spannendes Spiel bis zum Schluss. In Minute 50 stand es wieder einmal unentschieden (25:25) und der Ausgang der Partie war völlig offen. Durch einen Wechsel im Tor (Kleberger statt Deifl) versuchte die Heimmannschaft die Gäste zu verunsichern, was auch gelang. Pippi zeigte einige schöne Paraden (auch einen gehaltenen 7m) und dadurch konnten wir vor allem wieder durch Jürgen Pfaffinger einige schöne Tore erzielen. Auch unser Youngster am linken Aufbau, Niko Stiglitz machte in der entscheidenden Phase zwei schöne Tore und war damit mitverantwortlich, dass die SG Langenlois/ Krems das Spiel gewinnen konnte.
Perchtoldsdorf schwächte sich in dieser Phase selbst, der Betreuer fasste für Kritik am Schiedsrichter eine 2-Minuten Strafe aus, so konnten wir den Sieg dann doch über die Runden bringen.
a
Es war heute eine tolle kämpferische Leistung, mit einem guten Tormann Stefan Kleberger und einem überragenden rechten Flügel Jürgen Pfaffinger.
Auch die Leistungen von Kenan Hasecic (Mittelblock und sicherer Torschütze vom Kreis) und Florian Brunner (10 Tore) sollen nicht unerwähnt bleiben.
a
Nächste Woche geht es mit dem schweren Auswärtsspiel in Tulln weiter. Auch das parallele Spiel der Kremser in Hard, macht die Aufgabe nicht unbedingt leider. Es wäre vermessen zu erwarten, dass wir diesmal Punkte mit aus Tulln nehmen können.


SG: Deifl, Kleberger; Heindl, Riedlmayer M., Brunner (10, 3/3), Winglhofer, Hasecic (5), Bruckner, Autherith S., Jaresch (2), Kitzler, Riedlmayer B., Pfaffinger (12), Stiglitz (2).

Das könnte auch interessant sein...